Image

Studium

RSAK-Studium, eine Alternative zum Hochschulangebot
Das berufsqualifizierende Vollzeitstudium zum „Maler, Grafik- und Kommunikationsdesigner/in“ an der RSAK durch bis zu 30 Dozenten aus der Kunst und der Kommunikationsindustrie vereint Tradition und Innovation in Praxis und Theorie. Das heißt nicht nur, traditionelle manuelle Techniken zu lehren und einzuüben, sondern digitale Fähigkeiten in gleichem Umfang zu beherrschen, vollauf anzuwenden und ggf. mit handwerklicher Kompetenz zu vermischen. Das RSAK-Abschlussniveau muss hochschuladäquat weiterhin bleiben!

Kunst und Kommerz
Der Bereich Malerei und Illustration nimmt in der RSAK-Ausbildung manuell und digital einen hohen Stellenwert ein und ist in den Darstellungsnotwendigkeiten der Fachbereiche „Modedesign“, „Industriedesign-Produktdesign“ und „3D-Animation- und Gamedesign“ vor allem im vorproduktionellem Stadium außerordentlich präsent. Die RSAK-Ausbildung forciert nicht vorzugsweise nur den rationalen Kommunikations-Funktionalisten, sondern priorisiert den künstlerischen Kreativen. Eben, den „Maler und Grafiker“, der sowohl, wie der französische Maler Toulouse-Lautrec, Kunst, Kommunikation, Werbung und Verkaufen in Konzept Strategie und Handwerk zu vereinen wusste. Hiermit wird der Kunstmaler das Image der „brotlosen Kunst“, „Hungerberuf“, „du lernst besser was Anständiges“ los und mit exzellenten Verdienstchancen belohnt.

Studium integriert Fachabitur
Das RSAK-Grundstudium gibt es in zwei Versionen, allerdings, und das bieten Hochschulen nicht, in einer gemeinsamen Klassengemeinschaft, in einem eigenen, gemeinsamen Raum und eigenem Arbeitsplatz plus natürlich mehreren Fachräumen, Studios, Ateliers und Werkstätten.

1. Version:
Studierende mit Abitur, bzw. Fachabiturvoraussetzung erreichen den staatlich anerkannten „grafischtechnischen/gestaltungstechnischen Assistenten“ GTA 2 in zwei (2) Jahren, also 4 Semestern und

2. Version:
Mittlere-Reifler mit und auch ohne Q-Vermerk, letztere, die in ihrer allgemeinbildenden vorherigen Schule keine Chance für die 11. Klasse hatten, können nunmehr im RSAK-Grundstudium gleichzeitig neben dem „grafischtechnischen/gestaltungstechnischen Assistenten“ GTA 3, auch das Fachabitur, die schulische Fachhochschulreife erwerben. Dieser staatlich anerkannte Abschluss berechtigt, dann zu einem Fachhochschulstudium oder Fachschulstudium in der RSAK. Das staatlich genehmigte Ersatzschul-Grundstudium GTA 2 u. 3 läuft regierungsamtlich als „Berufsfachschule“ mit wenigen Fächern, jedoch in der RSAK unbedingt mit ca. 20 obligatorischen Fächern und weiteren Fächern, die zwischendurch eingestreut werden können.

Weitaus mehr Fächer
Hier unsere Fächer in alphabetischer Reihenfolge, die sowohl im Grundstudium als auch im Hauptstudium gelehrt werden:
Airbrush-Malerei,
Akt-Anatomie,
Architektur-Modellbau,
Comic-Karikatur,
Computergrafik,
Computer 3D-Animation,
Concept-Art,
Deutsch,
Journalistik,
Druckgrafik,
Typografie,
Film-TV-Design,
Fotografik,
Gebrauchsgrafik,
Verpackungsdesign,
Grafisches Zeichnen,
Industrie-Produktdesign,
Kommunikationsdesign,
Psychologie,
Kreativitätstraining,
Kunst-Design-Kostümgeschichte,
Malerei-Illustration,
Modedesign,
Multimedia,
Plastisches Gestalten,
Politik-Kommunikation,
Public-Relations,
Text,
Schriftgrafik-Kalligrafie,
Werbewirtschaftswissenschaft und Wissenschaftliche Illustration

Für die GTA3-Fachabitur-Aspiranten sind zusätzliche Fächer nötig: Religion (mit Kunsthistorischen Bezügen), Englisch Advertising, Mathematik (Werbewirtschaft) und Sport im Programm.

Hohe Akzeptanz in der Kommunikations-Industrie
Nach wie vor wird der Abschluss in der RSAK mit einer komplexen hochschulvergleichbaren Diplomarbeit gekrönt.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenem GTA-Grundstudium als „grafisch- bzw. gestaltungstechnischer Assistent“ folgt als Hauptstudium das RSAK-Weiterstudium als staatlich genehmigte Fachschule mit dem Ziel des „staatlich geprüften Gestalters (Designer)“, mit dem Titel: Bachelor Professional. Aus den im Grundstudium als Basiskompetenz kennengelernten 5 Fächern: Foto-Film-TV, Modedesign, Industrie-Produktdesign, Illustration und 3D-Animation wird eines dieser Fächer alternativ zur Zusatzqualifikation gewählt. Wobei die Fächer „Foto-Film-TV-Design“ und „Malerei-Illustration“ nach wie vor auch obligatorisch bleiben. Der Bachelor Professional Abschluss entspricht der Referenzstufe 6 innerhalb des deutschen Qualifizierungsrahmens, dem Bachelor-Niveau, der Meisterprüfung, der staatlich geprüften Fachwirte, Fachkaufleute usw. Das ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) die neue höhere qualifizierende Berufsbildung.

Für die Kommunikationsindustrie ist jedoch der staatliche Abschluss nur von sekundärer Bedeutung. Hier zählt einzig und alleine die vorführbare Qualifikation der Kreativen und handwerklichen Kompetenz, wie in allen anderen künstlerischen Berufen auch.
Und so fanden bisher auch alle RSAK-Absolventen, die z.B. mit einer Eins und Zwei vor dem Komma ihrer Diplomarbeit in den letzten 32 Jahren abgeschlossen haben, laut „XING“ ihren guten Arbeitsplatz.

Rhein-Sieg-Akademie

für realistische bildende Kunst und Design

Tel. 0 22 42 / 969 88 60 · info@rsak.de · Mo.- Fr.: 08:00 - 14:00

Wehrstraße 12, 53773 Hennef / Sieg

Bitte beachten Sie das das Sekretariat in den Semesterferien nur sporadisch geöffnet hat.


© 2022 Rhein-Sieg-Akademie Kontaktiere uns!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu gewährleisten. Wenn Sie damit einverstanden sind klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Unseren Datenschutz können Sie hier einsehen.